Die besten K.o. Schlagkombinationen im Boxen


Schlagkombinationen Boxen

Der Boxsport ist auf hohem Niveau eine, taktisch und strategisch, ausgeklügelte Kampfsportart. Er erfordert eine breite Palette an Schlagkombinationen, um variabel und unberechenbar boxen zu können. Gute Schlagkombinationen, bereiten ganz gezielt Treffer vor, provozieren Lücken, in der gegnerischen Deckung und führen zu spektakulären K.o.s.

Die einzelnen Schläge im Boxen – das Nummernsystem

Zum grundlegenden Verständnis sehen wir uns das Nummernsystem im Boxen an.

Die Schläge im Boxen werden einzelnen Nummern zugeordnet. Das Nummernsystem ist international gebräuchlich und eine echte Erleichterung, wenn es darum geht, sich Schlagkombinationen zu merken und sie kurz und prägnant zu beschreiben.

Die Schläge im Boxen mit ihren Nummern:

  1. Der Jab (Der gerade, ansatzlose Schlag mit der Führhand.)
  2. Die Gerade/Cross mit der Schlaghand (hintere Hand)
  3. Haken mit der Führhand (vordere Hand, Kopf oder Körper)
  4. Haken mit der Schlaghand (zum Kopf oder Körper)
  5. Aufwärtshaken mit der Führhand (Uppercut)
  6. Aufwärtshaken mit der Schlaghand
  7. Körperhaken zum Körper mit der Führhand
  8. Körperhaken zum Körper mit der Schlaghand
  9. Aufwärtshaken zum Körper mit der Führhand
  10. Aufwärtshaken mit der hinteren Hand zum Körper

Das Nummernsystem ist auf Normal-, also Linksausleger ausgerichtet. Es bezieht sich also auf die typische Kampfstellung von Rechtshändern im Boxen. Der linke Fuß steht dabei weiter vorne, näher am Gegner.

Linkshänder, typischerweise Rechtsausleger, müssen umdenken, wenn sie die Schlagkombinationen betrachten. Ansonsten ergeben sich teilweise unsinnige Schlagserien, oder es ergeben sich Kombinationen, die zwar gegen Boxer in der gleichen Auslage sinnvoll, gegen Boxer in der anderen Auslage, aber unbrauchbar sein können!

Beitrag: Links- oder Rechtsauslage im Boxen. Welche ist besser?

Die besten Schlagkombinationen, fürs K.o. im Boxen

Jab-Gerade/Cross (1-2)

Diese Kombination ist einer der ersten, die der Boxanfänger lernt. Der Jab, gefolgt von der Schlaghand zum Kopf. Hier lernt der Boxer seine Hüfte zu rotieren und sein Körpergewicht in den Schlag zu legen.

Wichtig bei dieser Kombination ist den Eigenschutz nicht zu vernachlässigen. Die Schultern werden beim Schlagen hochgezogen und schützen so Kinn und Schläfe. Außerdem ist es empfehlenswert, den Kopf beim Schlagen aus der gegnerischen Angriffslinie zu bewegen. Dazu reichen nur wenige Zentimeter aus, eine Handschuhbreite, in etwa.

Der Jab+Cross ist für Boxer aller Könnensstufen geeignet. Es ist eine einfache, bewährte Kombination.

Alternativ, kann die Gerade mit der Schlaghand auch zum Körper geschlagen werden.

Distanz: Lange Distanz

Jab-Gerade-linker Haken (1-2-3 oder 7)

Diese Kombination ist die logische Erweiterung von 1 + 2, dem Jab+Cross. Der Boxer ist für den nachfolgenden Haken, mit der Führhand, optimal eingedreht. Aus dieser „Ladeposition“, kann der Haken zum Kopf oder Körper mit maximalem Krafteinsatz geschlagen werden.

Eine klassische und bewährte Schlagkombination.

Distanz: Lang bis mittel.

Jab-Gerade-Körperhaken-Kopfhaken (1-2-3-7)

In dieser Kombination wird zum Abschluss mit der Führhand zweimal hintereinander, zu Kopf und Körper geschlagen. Schlagkombinationen, die auf unterschiedliche Arten, abwechselnd Kopf und Körper angreifen, haben sich seit jeher als besonders effektiv erwiesen, provozieren sie doch geradezu Lücken in der gegnerischen Deckung.

Distanz: Lang bis mittel.

Meiden-Linker Kopfhaken-linker Körperhaken (3-7,7-3)

Diese Kombination sollte am besten nach einer vorbereitenden Meidbewegung geschlagen werden. Die Meidbewegung kann auch mit einem gedrehten Sidestep (ca. 45 Grad – seitlich raus) verbunden werden. Den ersten Haken zum Körper zu schlagen ist sicherer, da die vorbereitende Meidbewegung, den eigenen Kopf nicht nur seitlich raus, sondern auch noch nach unten bewegt.

Die Kombination dieser beiden Haken mit der Führhand kann auch durch einen Jab mit der Schlaghand vorbereitet werden. Der Jab ist ein ansatzloser Schlag, schnell, aber nicht besonders stark. Er bringt dich aber in die optimale Position, für die nachfolgenden Schläge und beschäftigt den anderen Boxer.

Cross-linker Kopfhaken-Sidestep-linker Körperhaken (2-3-7)

Diese Kombination ist ungewöhnlich, weil sie mit der Schlaghand eröffnet wird. Die ersten zwei Schläge zielen auf den Kopf und dienen dem Zweck, die Deckung des Gegners hochzuziehen. Der abschließende linke Haken zum Körper, nach einem kleinen Step zur rechten Seite, bereitet einen harten Körpertreffer, aus einem völlig neuen Winkel, vor.

Für fortgeschrittene Boxer in der langen und mittleren Distanz.

Jab-Seithaken zu Körper oder Kopf (1-8 oder 4)

Diese und die nachfolgende Kombination wurden von dem kanadischen Schwergewichtsboxer, Razor Ruddock, mit großem Erfolg, eingesetzt. Sie führte zu vielen schweren K.o.s. Der Jab bereitet, den mit der Schlaghand ausgeführten „Smash“ vor.

Die Kombination baut auf dem von Ruddock perfektionierten Schlag, dem „Smash“, wie er ihn nannte. Beim „Smash“ handelt es sich um einen Haken, der immer mit der gleichen Ausholbewegung geschlagen, unterschiedliche Ziele mit großer Wucht treffen konnte.

Diese Kombinationen sind für fortgeschrittene Boxer geeignet, die es sich erlauben können, ab und an die Regeln der klassischen Boxgrundschule, gezielt brechen zu können.

Distanz: lang und mittel

Cross – Seithaken zum Körper oder Kopf (2-3-7)

Bei dieser Schlagkombination wird der „Smash“ mit der Führhand geschlagen. Ziele können Kopf und Körper sein. Auch der Winkel kann variiert werden, besonders bewährt hat sich dabei eine Mischung aus Seithaken und Aufwärtshaken.

Die Kombination eignet sich für erfahrene Boxer und wird in der langen und mittleren Distanz geschlagen.

Jab-Cross-Haken mit der Führhand-Aufwärtshaken mit der hinteren Hand (1-2-3-6)

Eine weniger bekannte Schlagkombination, die mit dem abschließenden Aufwärtshaken ein gutes K.o. Potenzial in sich birgt. Wie bei jeder guten Kombination, bereitet die vorhergehende Aktion, die nachfolgende vor. So bringt hier der Seithaken, mit der Führhand, die optimale Vorspannung für den abschließenden Uppercut.

Jab-Körperhaken rechts-Aufwärtshaken rechts-linker Kopfhaken (1-8-6-3)

Der rechte Haken zu Körper, gefolgt von einem Aufwärtshaken zum Kopf, war eine von Mike Tyson im Peek a Boo Stil, häufig genutzte Schlagkombination. Der Jab, dient dem Setup der Kombination, der abschließende linke Haken dem Abschluss.

Diese Kombination erfordert eine gute Körpermechanik und ist für fortgeschrittene und weit fortgeschrittene Boxer gedacht.

Distanz: Lang -mittel – nah

Jab-Aufwärtshaken rechts-linker Haken-Cross (1-6-3-2)

Eine Kombination, die hervorragend die Körpermechanik trainiert und in verschiedenen Distanzen geübt werden sollte. Während dem Jab meistens eine rechte Gerade folgt, wird in dieser Kombination ein Aufwärtshaken geschlagen.

Besonders hohe Erfolgschancen hast du mit dieser Schlagfolge, wenn du deinen Gegner auf Jab-Cross (1-2) konditionierst. Nachdem du 1-2 mehrere male, hintereinander geschlagen hast, kannst du ihm mit einem Aufwärtshaken, anstelle der geraden Schlaghand eventuell kalt erwischen.

Wozu dienen Schlagkombinationen im Boxsport?

Schlagkombinationen im Boxen, beschäftigen den Gegner, schaffen Lücken in der Deckung und bereiten gezielt einzelne harte Schläge, sogenannte Wirkungstreffer, mit K.o. Potenzial vor. Sie können offensiv und reaktiv, zum Kontern eingesetzt werden.

Schlagkombinationen dienen im Boxtraining dazu, alle Arten von Schlägen sinnvoll zu kombinieren und Bewegungsabläufe einzuschleifen. Es werden auch Schlagabfolgen geübt, die zu lange sind, um im Kampf noch eingesetzt werden zu können. Im Kampf selbst, haben sich kurze Kombis, (2-4 Schläge) bewährt.

Im Training werden aber durchaus auch lange Schlagabfolgen bis zu acht Schlägen trainiert. Hier sind die Schulung von Bewegungsabläufen, der korrekte Krafteinsatz und die dazugehörige Körpermechanik, die wichtigsten Trainingsziele.

Profis stimmen, in der Kampfvorbereitung, ihre Schlagkombination oft auf ihren jeweiligen Gegner ab. So können sie im Idealfall, Schwächen oder Fehler ihres Gegners systematisch ausbeuten.

Schlagkombinationen können auch reaktiv, als Konter auf bestimmte Schläge verwendet werden. Im Kombination mit Beinarbeit und Meidbewegungen.

Werden Schlagkombinationen immer gleich ausgeführt?

Routinierte Boxer, können eine bestimmte Schlagkombination, auf vielfältige Art und Weise schlagen. Die Art der Schläge und ihre Abfolge machen nur einen Teil des Ganzen aus.

Auf fortgeschrittenem Niveau, führen Boxer ihre Kombinationen auf unterschiedliche Arten, aus. Die Schlagabfolge selbst, ist nur ein Teil dessen, was den Wert von Kombinationen, ausmacht.

So wie Musiker, ein bestimmtes Musikstück auf verschiedene Arten spielen, können und sollen Boxer, auf fortgeschrittenem Niveau, Schlagkombinationen, individuell interpretieren. Das funktioniert, indem die Geschwindigkeit, Schlaghärte und das Timing der Bewegungsabläufe, variiert werden.

Das Ziel ist es, möglichst unberechenbar für den Gegner zu werden. So kann auch die selbst Schlagabfolge mehrmals hintereinander geschlagen, den gegnerischen Boxer immer noch vor schwer lösbare Aufgaben stellen.

Nachdem die einzelnen Schlagkombinationen eingeübt wurden, sollte der nächste Schritt im Training der Fußarbeit gewidmet werden. Erst über sie wird es möglich in gute Position zu kommen und die einzelnen Kombinationen, auch tatsächlich anwenden zu können.

Sparring in allen vernünftigen Variationen, ist dafür das Mittel, erster Wahl.

Schlagkombinationen trainieren

Es gibt eine Vielzahl von Übungen um Schlagkombinationen, sinnvoll trainieren zu können. Beginnend mit dem Schattenboxen, zu Übungen an verschiedenen Geräten, wie dem Sandsack, Doppelendball und der Maisbirne, bis hin zum Pratzentraining.

Vorausgesetzt, der Boxer hat einen fähigen Partner oder Trainer, der die Pratzen richtig führt. Dann ist das Pratzentraining das beste Mittel Schlagkombinationen in allen Varianten, der dazugehörenden Beinarbeit, Meidbewegungen und Deckungsverhalten zu trainieren.

Hier werden die erlernten Schlagmuster so richtig scharf geschaltet, um effektiv im Kampf eingesetzt werden zu können.

Tom Yankello, der auch Roy Jones gegen Tyson trainiert hat, zeigt, wie es geht.

Fazit – Schlagkombinationen im Boxen

Es gibt eine fast unendliche Zahl an Schlagkombinationen, die im Boxsport Verwendung finden. Sie müssen dem Könnensstand, dem Stil und dem Leistungsvermögen des Sportlers angepasst werden.

Kompliziert ist in der Regel nie besser. Die einfachen Dinge funktionieren gerade im Kampf in der Regel am besten. Komplizierte, lange Kombinationen haben aber durchaus ihren Wert im Training, wenn es darum geht, koordinativ besser zu werden.

Wer seine Kombinationen in beiden Auslagen übt, wird noch mehr profitieren, auch wenn er das Wechseln der Auslagen im Sparring und Kampf sehr riskant ist und besser unterlassen werden sollte.

Wer seine boxerischen Fähigkeiten entscheidend verbessern will, darf Schlagkombinationen nicht nur als Hand und Körperbewegungen begreifen. Beinarbeit ist einer der wichtigsten Faktoren im Boxen. Sie kann und muss dazu verwendet werden, Kombinationen sicher vorzubereiten, auszuführen und abschließend wieder sicher aus der gegnerischen Reichweite zu gelangen.

Viel Spaß beim Training!

Letzte Beiträge