Welcher Tiefschutz für Boxen, MMA und Kampfsport? Männer & Frauen?


Welcher Tiefschutz für Boxen, MMA und Kampfsport?

Der Tiefschutz, auch Suspensorium genannt, auch unter den Begriffen „Eierbecher“ oder Hodenschutz bekannt, gehört neben Mundschutz und (Box)-Handschuhen, zur Grundausstattung eines jeden Kampfsportlers.

Ein guter Tiefschutz ist bequem zu tragen, schützt, verteilt und absorbiert die Trefferwirkung und gewährt maximale Bewegungsfreiheit. Er ist den Erfordernissen der jeweiligen Kampfsportart angepasst und als Jockstrap, Metallcup oder als Cupeinlage in Kompressionshosen erhältlich, für Männer und Frauen.

Sogenannte Tiefschläge, sind im Kampfsport alltäglich, meist unbeabsichtigt, laut Umfragen aber auch in bis zu 20 % der Fälle beabsichtigt. In Fällen, in denen sich einzelne Kämpfer einen regelwidrigen Vorteil schaffen wollen, oder aus Frustration handeln.

Es spricht alles dafür, sich im Training und Wettkampf entsprechend zu schützen. Die Schmerzen, bei Treffern ohne entsprechenden Schutz und die möglichen gesundheitlichen Folgen können schwerwiegend sein.

Mir persönlich ist ein Fall bekannt, der zu einer Entfernung eines Hodens führte. Diese Fälle sind selten, aber es gibt sie. Ein Tiefschutz oder Unterleibschutz ist ähnlich kostengünstig wie ein Mundschutz und kann sehr große Unannehmlichkeiten ersparen.

Bein der Wahl des richtigen Produktes gibt es aber einiges zu beachten. Wie du die für dich passende Lösung findest, sehen wir uns in Folge an.

Welche Arten von Tiefschutz gibt es?

Suspensorien unterscheiden sich nach Verwendungszweck, d.h. den besonderen Erfordernissen, der jeweiligen Kampfsportart, der Größe und der geschlechtsspezifischen Konstruktion. Die Größe der Cup, ist standardisiert, die Größenangaben, beziehen sich lediglich auf den Bauch und Körperumfang.

Schlechte Nachrichten für stolze XXL Träger.

Die Konstruktionen unterscheiden sich auch von dem Schutz, den sie bieten. Einige Modelle schützen neben dem Genitalbereich noch den gesamten Unterbauch. Sie werden gerne von Boxern verwendet, schränken die Beweglichkeit, aber etwas mehr ein.

Es gibt spezielle Modelle, die der weiblichen Anatomie, anpasst sind. Frauen benötigen naturgemäß, weniger Platz im Genitalbereich. So war es zumindest bis zu den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen, der Genderforschung.

Die Art und Weise der Befestigung unterscheidet sich. Es gibt Gummizüge, die sich ohne weitere Einstellmöglichkeiten, automatisch der Anatomie anpassen, aber auch Klettverschlüsse und Suspensorien, die für optimalen Sitz geschnürt werden. Kombinationen aus Gummizug, Klettverschluss und Schnürung, gibt es ebenfalls.

Je besser der Sitz, desto aufwändiger, sind in der Regel, die Einstellmöglichkeiten.

An Materialien, werden Kunststoffe, Metall, Carbon, Metall, Kunstleder und Naturleder verwendet.

Jockstrap Tiefschutz

Beim Jockstrap Tiefschutz handelt es sich um einen anatomisch angepasste Cup, die in einem sogenannten Jock, verstaut wird. Der Jock besteht aus elastischen Bändern, die an Hüfte und seitlich am Hintern vorbeilaufen. Der Stoff, der bei Hosen, das Hinterteil bedeckt, wird dabei ausgespart.

Ein Jockstrap Tiefschutz, kann über der Unterhose, aber auch statt einer Unterhose getragen werden. Er ist, entfernt man den Cup, einfach in der Waschmaschine zu reinigen.

Der Jockstrap schützt den Genitalbereich, während der Unterbauch, nicht abgedeckt wird. Verwendet wird er überwiegend, in Kampfsportarten, wie Karate und Taekwondo.

Ein entscheidender Vorteil des Jockstrap Tiefschutzes ist, dass er einfach an- und auszuziehen ist und bei Bedarf, die richtige Größe vorausgesetzt, über die Trainingskleidung gezogen werden kann.

Thai Cup

Ähnlich dem Jockstrap, besteht der Cup, in der Regel aus Metall, meist von Leder überzogen. Diese Konstruktion wird gerne von Thaiboxern und Kickboxern verwendet und ist dementsprechend robust, wenn es darum geht, fehlgeleitete Tritte und Knietechniken abzublocken.

Moderne Suspensorien verfügen über eine patentierte Einstellmöglichkeit, die Tragekomfort und optimalen Sitz kombiniert. Der fürs Thaiboxen ausgelegte Tiefschutz, bietet mehr Beweglichkeit, als die für das westliche Boxen ausgelegten Suspensorien.

Der Schutz des Unterbauches fällt dadurch weitgehend weg, während der Genitalbereich, sehr gut geschützt ist.

Kompressionshosen

Bei der Kompressionshose handelt es sich, wie der Name schon sagt, um eine sehr anliegende Hose, die Raum für einen Cup, die schützende Einlage aus Kunststoff, Metall oder Carbon bietet. So ist der Sitz des Suspensoriums optimal, besser als beim Jock gewährleistet.

Die Kompressionshose wird anstatt der Unterhose getragen und ist waschmaschinentauglich.

Viele Hersteller bieten für ihre austauschbaren Cups, die Kunststoffeinlagen, sowohl Jocks als auch Kompressionshosen an.

Der gute Sitz von Kompressionshosen mit integriertem Cup wird mit dem Nachteil erkauft, sie während des Trainings, im Unterschied zu den Jocks, nicht so einfach mal an- und ablegen zu können.

Tiefschutz für Boxer

Der von Boxern bevorzugte Tiefschutz, umfasst neben dem Genitalbereich auch den Unterbauch. Da Schläge unter die Gürtellinie verboten sind, tragen Boxer ihre Hosen und den darunter liegenden Schutz möglichst hoch, um die Treffmöglichkeiten des Gegners einzuschränken.

Da Boxer sind ganz so beweglich sein müssen, wie Kickboxer, Thaiboxer oder MMAler, fallen typische Suspensorien für Boxer größer und schwerer aus. Hochwertige Modelle können bis zu 750 Gramm wiegen.

Dafür bieten sie einen umfassenderen Schutz. Nicht nur der Genitalbereich, auch der Unterbauch und bei vielen Modellen, der Hüftknochen, wird vor Schlägen geschützt.

Ein guter Sitz, der bei boxtypischen Bewegungen, wie Meidbewegungen des Oberkörpers und tiefes Abtauchen, ungehindert erlaubt, ist ganz entscheidend. Der Tiefschutz, sollte, dabei nicht nach oben oder zur Seite rutschen, Bewegungen behindern und am Körper reiben.

Bei der Größenwahl, solltest du auch berücksichtigen, welche Trainingskleidung du gewöhnlich trägst. Über T-Shirt und Jogginghose, wirst du einen gut einstellbaren oder größeren Tiefschutz benötigen.

Tiefschutz für MMA

In den Mixed Martial Arts, müssen maximale Beweglichkeit im Stand und am Boden, gegen bestmöglichen Schutz abgewogen werden. Kompressionshosen mit integriertem Cup, haben sich als Tiefschutz, durchgesetzt.

Diese Art von Suspensorium erlaubt es zu treten und maximale Bewegungsfreiheit am Boden, ohne Gefahr zu laufen, dass der Tiefschutz verrutscht.

Tiefschutz für Muay Thai

Im Thaiboxen haben sich die Thai Cups, besonders bewährt. Sie bieten guten Schutz und erlauben dabei noch genügend Beweglichkeit, um ungehindert treten zu können. Stabilität und guter Sitz des Suspensoriums, haben dabei oberste Priorität.

Tiefschutz für Karate – Taekwondo

Im Karate und Taekwondo, werden Jockstrap Tiefschutz oder Kompressionshosen mit Cup bevorzugt. Sie bieten maximale Beweglichkeit, bei hinreichendem Schutz.

Im Pointfighting, dient der Tiefschutz als Sicherheit, gegen allfällige Einzeltreffer. Die Suspensorien müssen aber nicht so viel leisten, wie beim Boxen oder Thaiboxen und können dementsprechend minimalistischer ausgestattet sein.

Letztendlich geht es bei der Produktwahl, immer um einen Kompromiss, was Beweglichkeit, Sitz und Schutz angeht.

Tiefschutz & Unterleibschutz für Frauen und Kinder

Der Tiefschutz bzw. Unterleibschutz für Frauen ist den anatomischen Besonderheiten angepasst. Er liegt enger im Genitalbereich an und ist entsprechend der weiblichen Anatomie geschnitten.

Für Frauen ist ein Suspensorium in Wettkämpfen vorgeschrieben und das aus gutem Grund. Harte Treffer im Genitalbereich, können wie beim Mann, zu schweren Verletzungen führen.

Für Kinder und Jugendlich, werden Suspensorien, abhängig von der Körpergröße angeboten.

Wie legt man einen Tiefschutz richtig an?

Der Cup, der harte Kunststoffteil, der den Genitalbereich schützt, muss auch die Hoden komplett abdecken und rutschsicher sitzen. Beim Anziehen in die Knie zu gehen, erleichtert den Vorgang. Teste den Sitz des Suspensoriums ausgiebig, bevor du Trainingspartnern oder Gegner, die Möglichkeit, gibst draufzuschlagen.

Der Kardinalfehler wäre es, einen Schlag oder Tritt auf einen falsch sitzenden Tiefschutz zu bekommen und sich dabei die Familienjuwelen abzuklemmen. In einem solchen Fall, bist du unter Umständen, ganz ohne Schutz noch besser dran.

Pflege und Reinigung des Tiefschutzes

Suspensorien in Form von Kompressionshosen und Jocks sind denkbar einfach zu reinigen. Sie können nach Entnahme der Cups, in der Waschmaschine mit der anderen Wäsche, einfach gereinigt werden. Die Einlage selbst lässt sich in lauwarmen Seifenwasser problemlos reinigen.

Einige Hersteller bieten auch Cups an, die selbst waschmaschinenfest sind und problemlos mit 30 oder 40 Grad, je nach Herstellerangaben, gewaschen werden können.

Suspensorien aus Leder, wie sie bei hochqualitativen Modellen für Boxer angeboten werden, müssen dementsprechend schonend, manuell gereinigt werden. Das Abwischen mit einem feuchten Lappen, Desinfektionsmittel ohne Alkohol und Lederpflegemittel, nach Herstellerangaben, sind geeignete Mittel.

Fazit – Welcher Tiefschutz für Boxen, MMA und Kampfsport?

Suspensorien, sind heutzutage in großer Auswahl, guter Qualität und kostengünstig, sind man von einzelnen Spitzenmodellen für Profis, die durchaus, an die 200 Euro kosten können ab. Brauchbare Suspensorien sind aber durchaus schon ab ca. 30 Euro erhältlich und sollten wie der Mundschutz zur Grundausstattung von Kampfsportlern zählen.

Für die Kaufentscheidung wesentlich sind, neben der Produktqualität, Verwendungszweck und Größe. Die Bequemlichkeit beim An- und Ausziehen, spielt eine weitere wichtige Rolle. Wer im Training, immer wieder mal einen Tiefschutz benötigt, ihn aber nicht durchgehend tragen will, ist mit Kompressionshosen, am schlechtesten beraten.

Den besten Schutz bieten die klassischen Suspensorien für Boxer. Sie schützen nicht nur den Genitalbereich und sorgen für eine optimale Verteilung der auf sie wirkenden Kräfte, sondern auch den Unterbauch und die Hüfte.

Erkauft wird der bessere Schutz mit geringerer Beweglichkeit, was ihn für viele Kampfsportarten, wenig geeignet macht.

So ist die Wahl des richtigen Tiefschutzes immer auch ein gewisser Kompromiss.

Produktempfehlung:

Der Tiefschutz von ShockDoctor, eignet sich für alle Kampfsportarten. Der Jockstrap Tiefschutz ist angenehm zu tragen und bietet dabei guten Schutz, und genug Bewegungsfreiheit, um zu Treten oder Bodenkampf zu trainieren. Boxer, die einen Genital- und Unterleibschutz, für hartes Sparring und Wettkämpfe suchen, sollten aber auf einen speziellen, auf Boxen ausgelegten Schutz zurückgreifen.

Viel Spaß beim Training!

Ähnliche Beiträge:

Letzte Beiträge