Boxen Grundlagen der Aufwärtshaken


Boxen Grundlagen der Aufwärtshaken
Boxen Grundlagen der Aufwärtshaken

Boxen Grundlagen – der Aufwärtshaken

Kein Boxer ist komplett, wenn er nicht den Aufwärtshaken in seinem Repertoire an Grundschlägen hat. Wie er ausgeführt und eingesetzt wird, erfährst du hier.

Der Aufwärtshaken, auch Uppercut und im Volksmund Kinnhaken genannt, ist einer der Grundschläge im Boxen. Er wird im Nahkampf eingesetzt und führt häufig zu spektakulären Knock Outs. Er wird in einer Aufwärtsbewegung zumeist zum Kinn, aber auch zum Körper geschlagen.

Die technische Ausführung des Aufwärtshakens

Der Aufwärtshaken wird wie alle Schläge unter Einsatz des gesamten Körpers geschlagen. Das bedeutet, die Kraft wird nur zu einem kleinen Teil aus der Armbewegung generiert.

Die meiste Kraft wird aus den Beinen, der Hüfte, der plötzlichen Gewichtsverlagerung und dem Rücken geholt.

Wie stark diese Arten der Kraftgenerierung bei den Schlägen betont wird, hängt von der Art der Schläge und deinem persönlichen Stil ab. Der Aufwärtshaken kann, sowohl mit der Führhand, als auch mit der Schlaghand geschlagen werden.

So erklärt Coach Anthony den Uppercut: Er nutzt dabei einen Ball, um die Ausholbewegung klein zuhalten.

Beachte:

  • Nutze den gesamten Körper, um Kraft in den Schlag zu bekommen.
  • Halte die Ausholbewegung so klein, wie nötig. Dein Eigenschutz beim Schlagen des Aufwärtshakens durch den Arm ist geringer als bei der Gerade oder dem Seithaken.
  • Du gewinnst mehr Schlagkraft und bist besser geschützt, wenn du die Knie beugst und dann beim Schlagen wieder streckst. Das bringt deinen Kopf tiefer und macht ihn zu einem schwerer zu treffenden Ziel, während du die Deckung oben lassen kannst und die Ausholbewegung mit dem Arm minimal wird. Gleichzeitig nutzt du deine Bein-, Rumpf- und Rückenmuskulatur (die Rückenstrecker), um Schlagkraft zu generieren.
  • Die Handfläche der schlagenden Hand schaut am Ende der Bewegung in Richtung deines Gesichts.
  • Ziele sind der Körper, insbesondere der Solar Plexus oder der Kopf.
  • Der Aufwärtshaken ist ein harter, wirkungsvoller Schlag für sich. Du kannst ihn aber auch nutzen, um einen Gegner aufzurichten, der häufig abtaucht.
  • Nutze dann den Uppercut, um andere Schläge vorzubereiten.

Arten von Aufwärtshaken

  1. Aufwärtshaken in der Nahdistanz
  2. Aufwärtshaken in der mittleren Distanz
  3. Longe Range Uppercut
  4. Bolo Punch

Der Aufwärtshaken ist grundsätzlich ein Schlag für die Nah – und Mitteldistanz. Der „longe range uppercut“ ist hier die Ausnahme. Der Aufwärtshaken in der langen Distanz ist eine Mischung aus Jab und Aufwärtshaken. Begrifflichkeiten, wie longe range uppercut, Up Jab und 45 degree Jab werden hier oft gemischt.

In der Nahdistanz, wenn die Kämpfer Schulter an Schulter stehen, wird oft der sogenannte „Shoulder Bump“ eingesetzt. Die Schulter der Führhand bewegt dabei den Gegner wenige Zentimeter weit weg, um gerade so viel Platz zu schaffen, dass Zeit und Raum genug für einen kurzen Aufwärtshaken mit der Schlaghand zum Kopf bleibt.

Eine bekannte Art des Aufwärtshakens ist der Bolo Punch. Sein Name leitet sich aus der gleichnamigen Machete ab, die zum Schneiden von Zuckerrohr verwendet wurde. Salferino Garcia hat diesen Schlag im Boxring bekannt gemacht. Aber auch Boxgrößen wie Sugar Ray Leonard haben ihn erfolgreich eingesetzt.

Der Bolo Punch wird mit einer relativ großen Ausholbewegung ausgeführt. Das macht ihn riskanter für den Ausführenden, verleiht dem Schlag aber auch große Wucht.

Es sind sogar Genickbrüche durch den Bolo Punch dokumentiert.

Die Position der Faust beim Aufwärtshaken

Vor allem in der nahen und mittleren Distanz zeigt die Handfläche in der Regel zum Gesicht des Schlagenden. Du kannst auch zusätzlich Kraft in den Schlag legen, wenn du die Hand kurz vor dem Treffen eindrehst. In der weiten Distanz, sind sowohl die vertikale Faustposition, als auch die Variante wo die Handfläche zu dir zeigt verbreitet.

Du kannst in allen Distanzen, aber auch die vertikale Faustposition nutzen, um leichter zwischen der Deckung des Gegners durchzuschlagen.

Wohin wird der Aufwärtshaken geschlagen?

Der Aufwärtshaken wird zum Kopf, idealerweise zum Kinn des Gegners geschlagen. Wird das Kinn sauber getroffen, hat das zwei Vorteile.

  • Du triffst mit der Kinnspitze einen K. o. Punkt.
  • Du kannst deinen Gegner „aufrichten“ und für Folgeangriffe öffnen.

Triffst du „nur“ den Kopf bzw. das Gesicht deines Gegners, ist das für den schlimm genug. Vor allem, wenn er an der Nase getroffen wird.

Der Aufwärtshaken kann aber auch zum Körper geschlagen werden.

Ziele wären hier der Solar Plexus oder die Leber. Hier werden oft Mischformen zwischen Seit und Aufwärtshaken genutzt. Der Winkel muss letztendlich so angepasst werden, wie nötig und passt dann nicht immer glasklar in das Konstrukt – Aufwärts-, oder Seithaken. Es gibt also unendlich viele Winkel, die geschlagen werden können. Im Pinoy Boxen, treffen wir diesbezüglich gar keine Einteilung die Winkel betreffend. Die Schläge entstehen aus der Figur 8, wie sie benötigt werden.

Taktische Einsatzmöglichkeiten des Aufwärtshakens

Der Aufwärtshaken wird vor allem eingesetzt:

  • Gegen kleinere Gegner.
  • Boxer, die häufig abtauchen.
  • Um von unten zwischen der Doppeldeckung durchzuschlagen.

Der Aufwärtshaken ist ein erprobtes Mittel, um einen kleineren Gegner dabei zu stören und zu hindern, in seine Nahdistanz zu kommen. Der kleinere Boxer muss die Distanz schnell überbrücken. Er tut das, indem er mit Meidbewegungen im Oberkörper, in Verbindung mit Schrittarbeit, die Distanz verkürzt.

Aber auch kleine Boxer, wie Mike Tyson, haben den Aufwärtshaken sehr effektiv genutzt. Er hat dabei auf seine Beinarbeit, Meidbewegungen und damit verbundene Winkeländerungen zum Gegner gebaut. So konnte er aus dominanten Positionen, Lücken in der schlecht positionierten Deckung des Gegners ausnutzen.

Geräte um den Aufwärtshaken zu trainieren

Um den Aufwärtshaken zu trainieren, kannst du Schlagpratzen nutzen, wenn du einen Trainingspartner hast. Falls nicht, bietet sich die sogenannte Maisbirne – ein kleiner ovaler hoch hängender Sandsack an. Du kannst auch speziell geformte Sandsäcke nutzen, die konstruiert wurden, um auch Aufwärtshaken zu schlagen.

Ein regulärer, normaler Sandsack eignet sich nicht wirklich, um Aufwärtshaken zu trainieren. Die Gefahr von Handgelenksverletzungen ist hier sehr hoch, wenn du schräg aufs Ziel triffst.

Tipps für den Aufwärtshaken

  • Experimentiere mit unterschiedlichen Bewegungsmustern.
  • Mache die Bewegungen so klein wie möglich und lass die Deckung am Kopf.
  • Dann übe weit ausholende, große Bewegungen.
  • Übe das an den Pratzen und lass dir Rückmeldung über die Schlaghärte geben.
  • Es gilt, ein Gefühl für das gesamte Bewegungsspektrum zu entwickeln.
  • Bring deine Hüfte unter den Aufwärtshaken. Du kannst das testen, indem du statt zu schlagen drückst. Mit einer stabilen Basis kannst du viel mehr Kraft übertragen, auch mit kleinen Bewegungen.
  • Diese Basis benötigst du, um Kraft in den Schlag zu bringen.

Krafttraining für den Aufwärtshaken

Tom Yankello ehemaliger Trainer von Roy Jones Jr. stellt hier sein Krafttraining mit Kettlebell/Kugelhantel vor. Diese Übungen sind für Haken und Aufwärtshaken gedacht. Als jemand der selbst regelmäßig mit Kettlebells trainiert, möchte ich hier anmerken:

  • Wähle für die gezeigten Übungen, unbedingt eine leichte Kettlebell! Mit leicht meine ich – nicht über 8 kg! Die erzeugten Fliehkräfte, können bis zum Zehnfachen des bewegten Gewichts ausmachen! Vorsicht!
  • Du solltest den Swing als Grundtechnik sauber beherrschen, bevor du zu experimentieren beginnst. Die Verletzungsgefahr bei Yankellos Varianten ist durchaus gegeben.
  • Unterschiedliche Varianten des Kettlebell Swings, beidarmig, einarmig – und der Clean mit der Kugelhantel, sind bei korrekter Ausführung deutlich sicherer und dürften ähnlich gute Ergebnisse bringen.

Mehr Informationen zum Kettlebelltraining für Kampfsportler und Boxer findest du hier:

  • Kettlebelltraining1
  • Kettlebelltraining – Trainingsplanung

Beispiele für Boxer die den UC erfolgreich eingesetzt haben:

Lennox Luis hat den Aufwärtshaken sehr erfolgreich eingesetzt, unter anderem gegen Wladimir Klitschko und Mike Tyson.

Fazit der Aufwärtshaken im Boxen

Der Aufwärtshaken zählt im Boxen zu den Grundschlägen. Er kann mit der Schlag- und Führhand auf unterschiedliche Arten geschlagen werden. Das Knock Out Potenzial des Upper Cuts ist furchterregend. Besonders wuchtig wird der Aufwärtshaken, wenn er aus dem gesamten Körper geschlagen wird und große Ausholbewegungen nutzt.

Ob du dir große Ausholbewegungen und damit verbunden gröbere Lücken in der Eigendeckung leisten kannst, ist situationsabhängig.

Du kannst den Aufwärtshaken taktisch nutzen, um Gegner, die tief abtauchen, aufzurichten und in ihren Angriffsvorbereitungen zu stören. Insgesamt erweitert ein guter Aufwärtshaken dein Repertoire und lässt dich unberechenbarer für den Gegner und variabler in der Kampfgestaltung werden.

Viel Spaß beim Training!

Letzte Beiträge